Berufsperspektiven

Absolventen des Studiengangs verfügen über Expertenwissen in den Bereichen kommunaler, technischer und biologisch-ökologischer Umweltschutz. Die engen Kontakte zu Industrie, Forschung, Städten und Gemeinden und die fundierte, praxisnahe Ausbildung bilden eine optimale Grundlage für einen erfolgreichen Berufsstart in den folgenden Berufsfeldern.

Mögliche Arbeitsgebiete sind:

  • Öffentlicher Dienst: umweltbezogene Tätigkeit bei Stadt- und Landkreisverwaltungen, bei Regierungspräsidien, bei Land und Bund z.B. bei Umweltämtern, Naturschutzbehörden, Gewerbeaufsicht, Umweltüberwachungsbehörden, Forschungsanstalten und Instituten
  •  Gewerbliche Wirtschaft: in Betrieben und Verbänden der Energieversorgung, der Wassergewinnung und -aufbereitung, der Abfallbeseitigung und -verwertung, in Abteilungen der Energie- und Wasserversorgung, des Immissionsschutzes und des allgemeinen Umweltschutzes von Großbetrieben
  •  Private Wirtschaft: in Ingenieur- und Planungsbüros, bei Landschaftsarchitekten oder Umweltschutzdienstleistern
  •  als Selbständige:als freie Umweltberater und -dienstleister oder als Sachverständige