ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T

Let's go abroad!

Studierenden bieten sich verschiedene Möglichkeiten, einen oder sogar mehrere Studienabschnitte im Ausland durchzuführen:

  • ein Austauschsemester an einer ausländischen Partnerhochschule
  • das Praxissemester
  • die Abschlussarbeit

Generell gilt, dass Studierende der Fakultät Angewandte Chemie das 2. Fachsemester absolviert haben sollten, um danach ins Ausland zu gehen. Folglich bieten sich die Semester 3 oder 4 als reguläre Auslandsstudiensemester an. Es kann jedoch auch ein anderer späterer Zeitabschnitt gewählt werden.

Das Mobilitätsfenster 1 findet in den Bachelor-Studiengängen im 5. Semester statt. Viele Studierende nutzen dieses als Praxisphase, um im internationalen Umfeld erste oder weitere Berufserfahrungen zu sammeln. Das Praktikantenamt unserer Fakultät unterstützt Studierende dabei professionell.

Es ist ebenfalls möglich, das 5. Semester als Auslandssemester an einer unserer Partnerhochschulen zu verbringen. Anstelle des Praktikumsvertrags wird ein Learning Agreement abgeschlossen, das 30 ECTS-Punkte umfasst. Dabei können Vorlesungen an der Partnerhochschule gewählt werden, die das hiesige Studium ergänzen und über den Tellerrand der Studien- und Prüfungsordnung hinausgehen. Somit bietet das internationale Studiensemester die Gelegenheit, eigene Schwerpunkte im Studium zu setzen.

Auch die Abschlussarbeit, die in den Bachelor- und Masterstudiengängen im jeweils letzten Studiensemester geschrieben wird, kann im Ausland erstellt werden. Das Thema der Arbeit sowie die fachliche Betreuung stimmt der Studierende mit dem zuständigen Betreuer ab.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsabläufe und Fristen je nach Auslandsstandort unterschiedlich sein können. Eine frühzeitige Beratung bei der Koordination Studierendenaustausch, sowie den jeweiligen Auslandskoordinatoren in der Fakultät ist daher empfehlenswert.

Foto im Header: ©DieterHaugk/PIXELIO