Master Biomedical Sciences

Zum Sommersemester 2015 startete der neue Masterstudiengang Biomedical Sciences. Der dreisemestrige Studiengang richtet sich an Studierende mit einem Bachelor-Abschluss in den Bereichen Biomedizin, Life Science, Chemie oder Pharmazie.

Der Masterstudiengang baut auf den Inhalten des Bachelor-Studiengangs "Biomedizinische Wissenschaften" der Fakultät Angewandte Chemie auf. Der Fokus liegt auf der Wechselwirkung zwischen biologischen Systemen und Werkstoffen. So arbeiten die Studierenden an der Entwicklung von innovativen Medizinprodukten und biokompatiblen Materialien, wie beispielsweise Stentbeschichtungen, Knorpelersatz oder künstlichen Herzklappen.

Der überwiegend englischsprachige Masterstudiengang hat eine starke Forschungsausrichtung. Ein mehrmonatiges Forschungsprojekt, wahlweise im In- oder Ausland, ist fester Bestandteil des Studienplans. Die Studierenden profitieren dabei von der engen Vernetzung zu Forschungspartnern und branchenrelevanten Industrieunternehmen.

Eckdaten

Zugangsvoraussetzungen:Qualifizierter Hochschulabschluss aus den Bereichen Biomedizinische Wissenschaften, Chemie oder facheinschlägigen Studiengängen
Englisch und Deutsch
Bewerbungsfristen:28./29.02. für das Sommersemester
31.08. für das Wintersemester
Studienbeginn:Sommer und Wintersemester
Studiendauer:3  bzw. 4 Semester
Studienplätze:15 pro Semester
Unterrichtssprache:Englisch und Deutsch
Auslandssemester:optional
Abschluss:Master of Science
Kosten pro Semester:Studierendenwerksbeitrag, Verwaltungsgebühr und Beitrag für die Verfasste Studierendenschaft

 

Studienverlauf

Im ersten Semester finden seminaristische Lehrveranstaltungen statt, die biomedizinische Themengebiete vertiefen sollen. Neben bioanalytischen Methoden, Bio- und Oberflächentechnologien, Materialwissenschaften oder Wirkstoffforschung beschäftigen sich die Studierenden außerdem mit technischem Management, Qualitäts- und Innovationsmanagement.

Das zweite Semester gliedert sich in zwei Abschnitte: zum einen finden Blockveranstaltungen statt, beispielsweise zum Thema Biomedizinische Technologien oder Biochemische Pharmakologie. Zum anderen nehmen die Studierenden an einem neunwöchigen Forschungsprojekt teil, bei dem sie aktuelle biomedizinische Fragestellungen bearbeiten. Dabei wird eine eigenständige und anwendungsorientierte Arbeitsweise gefördert. Das Projekt kann entweder an der Hochschule Reutlingen, in einem Industrieunternehmen oder einer Forschungseinrichtung, wahlweise im In- und Ausland, durchgeführt werden.

Im dritten Semester wird die Masterarbeit geschrieben, wiederum optional an der Hochschule, in der Industrie oder einer Forschungseinrichtung im In- oder Ausland.

1. Semester:
  • Statistics in Biomedicine
  • Scientific Methods
  • Analytical Methods in Biomedical Sciences
  • Materials & Applications in Biomedical Sciences
  • Microbiology & Virology
  • Technology Management
  • Industry-Related Topics
2. Semester:
  • Biomedical Technologies & Regenerative Medicine
  • Advanced Pharmacology
  • Regulatory Affairs & IP Management
  • Projekt Oriented Learning
3. Semester:Masterarbeit in der Industrie oder einer Forschungseinrichtung, optional im In- oder Ausland

Die aktuelle Studien- und Prüfungsordnung, die Auskunft über Inhalte und Umfang des Studiums gibt, finden Sie zentral unter Studien- und Prüfungsordnungen.

Studienberatung

Haben Sie Interesse, mehr über den Master-Studiengang Biomedical Sciences zu erfahren? Dann vereinbaren Sie gerne einen Termin für eine individuelle Studienberatung mit dem zuständigen Studiendekan. Die Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dem Service-Panel unten.

Außerdem sind wir zusammen mit den anderen Fakultäten der Hochschule Reutlingen auf diversen Hochschulmessen vertreten. Die Termine werden rechtzeitig im Veranstaltungskalender bekannt gegeben.

Beim Studientag und Tag der offenen Tür, die jährlich Ende November im Rahmen der „Wissenswoche“ stattfinden, können Sie sich zudem vor Ort informieren und einen persönlichen Eindruck vom Studienalltag gewinnen.

Dieser Studiengang ist ASIIN-akkreditiert.